Masters

Das Masters-Team des SV 1919 Grimma – eine Seite von und für die Masters.


Wettkampfkalender Masters

Datum Wettkampf Ort Bahnlänge Info
 01./02.04.2017 17. Schwimmfest des SV Halle Halle 50 m  
 22./23.04.2017 24. Leisslinger Schwimmpokal Halle 50 m  Leisslinger-Staffel
 22.04.2017 7. Masters Sprintertag Hohenstein-Ernstthal 4 x 25 m  
 06.05.2017 Offene Drei-Länder-Meisterschaften Dresden 8 x 50 m  
 13.05.2017 Frühjahrsmeeting des Köthener SV Köthen 6 x 25 m  
 13.05.2017 Thüringer Schwimmtreffen Gera 8 x 50 m  
 24./25.06.2017 42. Internationales Stuttgarter Schwimmfest Stuttgart 8 x 50 m  
 21.10.2017 18. Arnstadt Masters Arnstadt 6 x 25 m  
 04.11.2017 36. Seniorenschwimmen des SV Zwickau Zwickau 8 x 25 m  
 11.11.2017 36. Magdeburger Mastersschwimmen Magdeburg 4 x 25 m  
 01.-03.12.2017 8. Kurzbahn DM Masters Bremen 10 x 25 m  http://www.dkm-masters-2017.de/
 09./10.12.2017 22. Internationaler Erzgebirgsschwimmcup Marienberg 5 x 25 m  

Masters – das sind die, die für die Jugend zu alt und für ihr Alter zu jung sind!

IMGP7852

Die Leistungssport-Abteilung Schwimmen des SV 1919 Grimma gibt es mittlerweile schon fast ein halbes Jahrhundert. Viele Sprösslinge, die mit jungen Jahren ihre ersten Bahnen zogen und das Gefühl für das nasse Etwas nahegelegt bekommen haben, sind nun bereits im Erwachsenenalter. Viele Jahre sind verstrichen bis 2012 erste Gedanken um den Verbleib vieler „alt“ gewordener Talente laut wurden.

Die meisten unserer Sportler  trainieren von klein auf wöchentlich bis zu ihrem Schulabschluss in der Grimmaer Schwimmhalle bis sie letztendlich für eine Ausbildung, ein Studium oder um eine Auszeit zu nehmen in die weite Welt gehen. Während der Ausbildung, des Studiums oder der Weltenbummelei ist das Trainieren ein komplizierte Angelegenheit geworden. Viele von uns trainieren daher nicht mehr regelmäßig. Den Kontakt zum Wasser und das Verlangen mal schnell ein paar Bahnen zu ziehen, tragen wir jedoch weiter in uns herum, denn in vielen Trainingsjahren haben wir das Handwerkszeug für einen sauberen Schwimmstil vermittelt und das Gefühl für die totale Erschöpfung – die einem abermals vermittelt, dass man noch lebt –  zu Spüren bekommen.

2013 beschlossen wir also den Versuch zu starten: eine Masters-Gruppe ohne die typische gemeinsame Trainingszeit. Jeder Master-Schwimmer trainiert dort, wo er gerade kann, hat individuelle Trainingsstätten und besucht diese zu seinen eigens gewählten Trainingszeiten. Die „alten“ Trainer (Martin und Heike Birnbaum) stehen für Rückfragen und den ein oder anderen Feinschliff im „Heimatbecken“ jederzeit gern zur Verfügung.
Beide Trainer waren zu Beginn unserer Masters-Team-Gründung etwas verwirrt und zugleich skeptisch. Nach hervorragenden Leistungen bei jedweden „Rentner-Schwimmfesten“ schlug die vorherige Skepsis jedoch blitzschnell in freudige Empathie um.

Mit der Idee des individuellen Einzeltrainings starteten wir 2014 in die erste Wettkampfsaison. In regelmäßigen Abständen fuhren wir also gemeinsam zu verschiedenen Wettkämpfen in Sachsen, Thüringen, Sachsen-Anhalt, Berlin oder in andere Bundesländer.
Wir mussten schnell feststellen, dass es bei den Masters nicht darum geht in jedem Wettkampf persönliche Bestzeiten zu knacken. Fit bleiben, alte Freunde wiedersehen, sich mit einem Augenzwinkern zu messen und dabei vor allem nicht den Spaß und die Freude am Sport verlieren – das sind die Hauptmerkmale eines Master-Schwimmers. Das Interesse am gemeinsamen Hobby lässt dabei mehrere hundert Kilometer zwischen den Masterkollegen zu einem Katzensprung werden. Der Spaß auf den Wettkampffahrten beflügelt jeden Schwimmer beim nächsten „Einzeltraining“ wieder alles zu geben und die Motivation untereinander lässt über das ein oder andere, aus beruflichen Gründen ausgelassen Training, hinwegsehen – denn nur dabei sein zählt!

Mit den Erfahrungen der ersten gemeinsamen Masterswettkämpfe schweißte uns jedes Zusammentreffen etwas mehr zusammen. Die Motivation stieg immer weiter und jeder entwickelte eigene Ziele, wie die eigenen neu aufgestellte Master-Bestzeiten zu knacken, sich immer wieder ein klein wenig zu steigern oder zumindest nicht langsamer zu werden. Denn im Alter bereiten auch kleine Dinge sehr viel Freude.

Der erste Höhepunkt des Masterteams stand schließlich im Mai 2016 an: fünf unserer Master-Sportler (Bild v.l. Ronny Köhler, Nadine Gürnth, Holger Polzin, Nicole Gürnth und Jörg Siegemund) erschwammen sich Teilnehmerplätze bei der Europameisterschaft der Masters in London und durften anschließend dort bejubelt werden.

Für uns sind Wettkämpfe keine Pflichttermine mehr, um Leistung abzurufen wie es früher oft der Fall war. Für uns sind Wettkämpfe eine Möglichkeit ganz besondere Momente mit Freunden zu erleben und den Team-Spirit vor allem bei Staffelwettkämpfen zu genießen. Es sind ganz spezielle Höhepunkte, an die man sich später liebend gern zurückerinnern wird und ganz nebenbei ist es das beste Training für die Lachmuskeln.

Alt werden wir alle, aber wir bleiben fit!


zum DSV-Wettkampfkalender der Masters
zu den Masters-Rekorden