27. Sprintpokal

Zum 27. Male starteten in diesem Jahr 179 Aktive aus 10 Vereinen um die Sprintpokale 2019. Pokalsieger wird der Sportler mit der geringsten Gesamtzeit aus der Addition der Zeiten der 4 Schwimmarten.

Auch in diesem Jahr waren dabei die Dresdner Delphine mit 5 Pokalen die erfolgreichsten, gefolgt vom Gastgeber SV 1919 Grimma mit 4 und Automation Leipzig und SV Eisleben/Sangerhausen mit jeweils 3 Siegern. Für unsere Grimmaer Schwimmer waren Kyra Säbisch (Jg. 08), Luise Ußfeller (Jg. 02), Domenik Schmutzer (Jg. 08) und Jake Oelschläger (Jg. 06) erfolgreich.

Mit Mara Buchwald (Jg. 11), Amilia Maneck (Jg. 09), Constanze Kösters (Jg. 07), Mika Brauns (Jg. 11), Leander Runge, Alex Duckstein (bd. Jg. 10), Leon Säbisch (Jg. 03) und Jonas Ußfeller (Jg. 00) standen weitere SV 1919 Aktive auf dem Siegerpodest. Wie in den vergangenen Jahren war die Stimmung in der Halle bei den Staffelentscheidungen nicht zu überbieten. Leider sprang dabei für den Gastgeber „nur“ eine Silber– und 2 Bronzemedaillen heraus. Die Pokale erkämpften sich die Dresdner Delphine ( 2 ) und SV Lok Leipzig-Mitte sowie erstmals der SV Miltitz. Bei den Einlagewettkämpfen der jüngsten Teilnehmer im Jahrgang 2012 freuten sich Vincent Stäudte und Tobias Hauschild riesig über ihre guten Zeiten und Medaillen.

Für den reibungslosen Ablauf bedankt sich der Veranstalter beim Kampfgericht unter der Leitung von Herrn Wolfgang Otto (SSV Leipzig) und allen Helfern und Sponsoren, die dieses Schwimmfest im Rahmen des 100-jährigen Bestehens unseres Vereins SV 1919 unterstützten. Besonderer Dank dem Sponsor des Sprintpokals, Herrn Steffen Rostock und seiner Firma „Rostock Kommunikationstechnik„.

Zu den Ergebnissen : Sprintpokal 23.3..DOC